Tamiya DT-03 Neo Fighter Buggy – Stoßdämpfer und Karosserie

Gestern Abend habe ich am Neo Fighter von Tamiya weiter gemacht. Nach dem ersten Heckstoßdämpfer bin ich zur Einsicht gekommen das die Stimmen im Netz recht haben und die Zusammenstellung der schwarzen Dichtringe mit den rauen Kolbenstangen mal so gar nichts taugt.

Der Testdämpfer hatte ein Losbrechmoment wie ein festgerostetes Garagentor, von daher war guter Rat teuer. Oder billig, wie man es nimmt. Des Rätsels Lösung war ein wenig feine Stahlwolle mit der ich die Kolbenstangen der hinteren Dämpfer poliert habe. Das Ganze dauert pro Dämpfer kaum zwei Minuten und anschließend laufen die Dämpfer um Welten besser.

Der restliche Zusammenbau der Dämpfer geht schnell und problemlos von der Hand. Befüllt habe ich die Dämpfer mit dem originalen Öl aus dem Baukasten. Nach der Montage der Dämpfer wurden die Räder angeschraubt und die nebenher lackierte und geschnittene Karosserie aufgesetzt:

APDSC DIGITAL CAMERA

Lackiert ist die Karosse mit Grün (3500006) von Absima. Die Farbe verarbeitet sich gut, der Farbton kommt auf den Bildern leider nicht ganz raus. In Wirklichkeit ist der „Frosch“ sehr viel „knalliger grün“. 🙂 Der Heckflügel liegt auf den Bilder nur auf, mittlerweile ist er befestigt und das Auto damit bis auf Elektronik und Einstellarbeiten fertig gestellt.

APDSC DIGITAL CAMERA

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.