Hobbyking Idol

Ein kleiner Balsabausatz von Dancing Wings, die Idol hat es auf meinen Basteltisch geschafft. Ursprünglich im Vertrieb bei Hobbyking habe ich den Bausatz bei Natterer Modellbau erworben. Geliefert wird eine Klarsichttüte mit allen Holzteilen, Draht für die Anlekungen und Kleinteilen für die Ruderanlenkungen. Nicht im Lieferumfang waren die Räder und Tragflächengummis.

China typisch ist die Bauanleitung suboptimal als doppelseitig bedruckte Din A4 Seite ausgeführt. Da der Aufbau des Modells aber recht simpel ist geht der Zusammenbau trotzdem recht schnell und unkompliziert von der Hand. Die Holzqualität ist gut, alle Teile sind sauber gelasert, es gab keine Beschädigungen, Astlöcher oder sonstige Beeinträchtigungen.

Der Bau des Rumpfes aus gelaserten Sperrholzteilen geht schnell von der Hand und bietet keine sonderlichen Herausforderungen. Die Tragflächenhälften sind aus jeweils 5 Balsa Rippen erstellt und ergeben gemeinsam eine Spannweite von 89 cm. Die Bauabfolge ist einigermaßen gut erkennbar in der Anleitung.

Allerdings wird der Tragflächenverbinder in der Anleitung mit keinem Wort erwähnt. Um dieses Sperrholzteil einzubauen müssen jeweils die Wurzelrippen zwischen dem oberen und unteren Holmgurt getrennt werden. Dies gelingt problemlos mit einem einfachen Cutter. Nachdem alle Beplankungen und die Nasenleiste aufgebracht sind erlangt die Tragfläche eine erstaunliche Festigkeit.

Entgegen der Anleitung habe ich in den Flächen Servos für Querruder verbaut. Diese sind mit Sekundenkleber auf Balsabrettchen zwischen den Rippen verklebt. Als Querruder dienen einfache, keilförmig geschliffene Balsabrettchen. Diese sind mit Tesafilm an der Endleiste angeschlagen.

Die Leitwerke werden aus einzelnen Balsateilen zusammengesetzt und in entsprechende Rumpfschlitze eingeschoben. Sämtliche Verklebungen wurden mit Weißleim vorgenommen. Einzige Ausnahmen sind die Verklebung der Tragflächenhälften und des Tragflächenverbinders. Dort habe ich mit Balsastaub angedicktes 24h Epoxy verwendet.

Foliert ist das komplette Modell wieder mit Bügelfolie von Arkai und für das Fahrwerk steuerte Hobbyking Leichtreifen in 65mm Größe bei. Das Heckrad läuft dort unter „25mm Steerable Foam Heckradanordnung“ An Elektronik wurden verbaut:

  • Motor: FC 28-12 Brushless Outrunner 1534kv
  • Regler: Hobbyking 20A ESC 3A UBEC
  • Empfänger: Turnigy IA6B V2
  • 9 Gramm Servos: 2x Hextronic HXT900, 2x Turnigy Tg9e
  • Propeller: APC 7×5

Der Erstflug fand ohne Fahrwerk und mit einem 3s 1800 mAh Akku statt. Dabei benötigt das Modell 25 Gramm Ballast auf der Rumpfspitze um den Schwerpunkt zu erreichen. Einen Test mit 2s 2200 mAh will ich bei besserem Wetter noch durchführen. Damit sollte das Modell den Schwerpunkt ohne Bleizugabe erreichen.

Die Flugeigenschaften sind für einen Anfänger wie mich gut beherrschbar. Das Modell fliegt typisch für einen 2 Achs Trainer sehr eigenstabil. Die Wendigkeit nur mit Seite und Höhe ist völlig ausreichend, die Querruder sind eine nette Dreingabe, auch auf diese reagiert das Modell sehr angenehm. Den Erstflug habe ich mit vorsichtigen 40% Expo auf allen Rudern absolviert. Die Höhenruderausschläge müssen allerdings noch dringend reduziert werden.

Das Modell kann recht langsam geflogen werden, mit 3s ist für ein bisschen Spaß aber auch gesorgt. Alles in allem war die Entscheidung für die/das/den (?) Idol von Hobbyking auf jeden Fall kein Fehler und ich bin auf die weiteren Flüge bei besserem Wetter – vor allem auch mit Fahrwerk – gespannt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.