Games Workshop Thrain

Meine erste Auftragsarbeit 🙂

Für einen Mitstreiter der D&D Gruppe habe ich die Spielfigur seines Zwerges gemalt. Er hat sich für Games Workshops Thrain aus der Hobbit Reihe entschieden und diesen bereits zusammengebaut mitgebracht.

Erster Schritt war die Beseitigung nicht unerheblicher Lücken an den beiden Seiten des Umhangs und am rechten Arm. Während der Spalt am rechten Arm mit ein bisschen Plastikkleber geschlossen werden konnte, waren am Umhang andere Geschütze nötig. In Plastikkleber aufgelöster Gießast und als letzte Schicht Plastikspachtelmasse von Revell verschlossen die Lücken aber auch dort.

Grundiert wurde mit Vallejo Grundierung in schwarz. Anschließend erfolgten für Rüstung und Mantel diverse Malgänge mit einer lasierenden Mischung aus Revell Purpurrot 331 und mattem Klarlack von Revell, das Ganze noch mal verdünnt mit destilliertem Wasser.

Thrains Haare und der Pelzbesatz des Mantels wurden anschließend mit Revell Anthrazit 9 von Revell trockengebürstet, so das nur noch in den Vertiefungen das Schwarz der Grundierung sichtbar blieb. Die Haare wurden danach noch leicht mit Revell Hellgrau 371 gebürstet und für fertig erklärt.

Der Pelzbesatz des Mantels wurde zuerst mit Citadel Skrag Brown trockengebürstet. Anschließend erfolgten weitere Gänge mit Revell Afrikabraun 361 und  Revell Hellgrau 371.

Die goldenen Applikationen der Rüstung und des Gürtels wurden mit Gehenna’s Gold von Citadel gemalt. Anschließend erfolgte ein Shade mit Agrax Earthshade, Abschluss bildeten die Highlights mit Auric Armour Gold . Der Gürtel selber wurde mit Skrag Brown gemalt und bekam Highlights in Revell Afrikabraun 361 .

Auf Kundenwunsch erhielt die Figur einen blauen Bart in Macaragge Blue mit einem Shade von Drakenhof Nightshade und Highlights in Altdorf Guard Blue. Der Bartschmuck wurde Revell Silber 90 gemalt.

Was wäre ein Zwerg ohne seinen Hammer? Der Stiel wurde mit Skrag Brown grundiert und bekam wieder Highlights in Revell Afrikabraun 361. Der Kopf wurde mit Vallejo Gun Metal grundiert. Nach einem Shade mit Citadel Nuln Oil habe ich die Highlights mit Tamiya Chrome-Silver aufgesetzt.

Nachdem die Details damit durch waren wurden die Mantelbereiche die heller werde sollten mit einer Mischung aus Revell Purpurrot, Revell Karmesinrot und Revell Mattlack lasiert. Abschließende Highlights erfolgten mit Revell Hellgrau 371. Ein Shade mit Nuln Oil und ein ganz sanftes Trockenbürsten mit Revell Hellgrau 371 bildeten den Abschluss.

Die Rüstungsteile erhielten dann noch einen Shade mit Nuln Oil und um die Rüstung ein wenig metallischer und abgenutzter aussehen zu lassen wurden noch ein paar sparsame Akzente mit Vallejos Gun Metal auf Armen und Schulter aufgebracht.

Die Base wurde mit Spielsand und Statikgras aus dem Modelleisenbahnbereich gestaltet.

Lessons learned:

  • Lasieren muss ich noch üben
  • Blenden muss ich unbedingt noch üben – das hat gar nicht funktioniert
  • Ich bin schlecht 🙂
  • Figuren knipsen ist schlimmer als anmalen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.