Die Bahn kommt – Grundzüge einer Spur Z Platte

Beim Thema Modellbahn hat sich über den Sommer nicht viel getan. Das Wetter war, trotz allen Wehklagens, einfach zu gut um drinnen an der Modelleisenbahn herumzuschrauben.

Vor der Sommerpause hatte ich im Frühjahr noch die Grundplatte aus Styrodur und einem umlaufenden Leistenrahmen erstellt. Der Gleisplan für diese 100x50cm große Platte steht dank der Gleisplansoftware Scarm ebenfalls schon länger und wurde nun umgesetzt.

Als Gleisunterlage kam Kork zum Einsatz. Unter den normalen Schienen ein vorgefertigtes Korkband, unter den Weichen wurden zugeschnittene Teile aus Platten verwendet. Beide Korkarten bekam ich bei Amazon.

APDSC DIGITAL CAMERA

Nachdem ich alle Schienen und Weichen zusammen hatte – Gebrauchtes aus eBay – wurde der Gleisplan zusammengesetzt und das Gleisbett aus Kork darunter montiert. Der Kork wurde mit Weissleim auf die Platte geklebt und mit Stecknadeln fixiert. Anschließend wurde mit der Verkabelung begonnen. Diese war bei „Einbruch“ des Sommers so weit gediehen das die Weichen im unteren Bereich voll funktionstüchtig waren und die Anlage Strom hatte. Nun begann der Sommerschlaf.

Pünktlich zur Herbstzeit habe ich weitergemacht und den Rest der Anlage verkabelt. Ich verfüge auf ca. 7,5 Metern Gleis jetzt über 8 Abstellgleise im Bahnhof und unteren Rangierfeld. Dieses Feld, das Oval in der Mitte und der Abzweig mit Bahnhof im Oval sind jeweils ein eigener Stromkreis. Das Oval ist noch einmal so geteilt das der Streckenabschnitt zwischen Abzweig zum Bahnhof und der Weiche zum unteren Rangierfeld einzeln abgeschaltet werden kann. Hier kann also z.B. ein Zug warten während ein weiterer Zug von einem der beiden Endpunkte in das restliche Oval einfährt.

APDSC DIGITAL CAMERA

Angesteuert wird das Ganze mit einem Trafo pro Stromkreis – dekadent, aber was soll es. Die Dinger kosten bei eBay kaum 5 Euro + Porto wenn man ein wenig Geduld hat. Nach dem Verlegen der Gleise und dem Einschottern eines Großteils der Anlage erfolgte ein ausgiebiger Testbetrieb mit fliegender Verkabelung. Dabei ist auch das obige Photo entstanden.

Wie man sehen kann bin ich mit dem Einschottern der Anlage fast fertig. Ich verwende die Weißleim+Wasser Methode. Eine Beschreibung die mir dabei viel geholfen hat ist auf nProject.org zu finden.

APDSC DIGITAL CAMERA

Nachdem die Gleise so weit fest waren habe ich die Verkabelung vorgenommen und dabei den Unterbau mit 1x1cm Leisten verstärkt. Die Verkabelung ist auf dem unten stehenden Bild zu sehen, die Leisten sind noch nicht aufgebracht.

APDSC DIGITAL CAMERA

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.