Aeronaut Diva – Lackierung die 125ste

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Wie üblich habe ich die Übersicht verloren wie viele Lackschichten ich auf das Holz gebracht habe. Gestartet bin ich mit zwei weiteren Durchgängen Schnellschleifgrund von Clou. Anschließend habe ich mit stark verdünntem Bootslack von Clou weitergemacht. Die Verdünnung habe ich schrittweise reduziert und bin mit den letzten Schichten bei einem Verhältnis von ca. 60:40 Lack zu Verdünnung angelangt. Lackiert wurde mit 30mm Pinseln aus dem Baumarkt. Zwischen den Lackiergängen wurde jeweils geschliffen, dabei habe ich die ersten Durchgänge mit 250er Papier gemacht und mich dann bis zu 800er Papier gesteigert.

APDSC DIGITAL CAMERA

Gleichzeitig mit Rumpf und Kabine habe ich die Kleinteile wie Fahrstand, Tisch und Sitzmöbel mit dem gleichen Lack lackiert.

APDSC DIGITAL CAMERA APDSC DIGITAL CAMERA

Noch ein Schwank aus dem Nähkästchen: Wer wie ich die Kunstlederbezüge der Sitze mit Uhu Hart verklebt, sollte unter keinen Umständen ein Kunststofflinieal als Unterlage für die Leimzwingen verwenden… Nach Trocknung der Sitzbank hatte ich einen sehr schönen Abdruck der Gradeinteilung des verwendeten Geodreiecks auf der Sitzfläche. Schöne Schei..! Der Aufdruck ließ sich mit Aceton wieder entfernen, ich hoffe die angegriffene Oberfläche des Kunstleders kann ich mit Lederpflege kaschieren.

APDSC DIGITAL CAMERA

Mittlerweile ist das Modell fertig für die Lackierung des Unterwasserschiffs in weiß. Auch der Schriftzug für das Heck ist eingetroffen, der Namensaufkleber wurde wieder bei style4bike.de geordert.

Aeronaut_Diva_Lack_5

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.